Fortbildung:
Traumasensitive Achtsamkeit bei Depressionen und emotionalem Stress

Depressionen: Fortbildung für Achtsamkeitstrainer und MBSR-Lehrer

DFME Teilnehmerinnen hören zu

Dieses achtsamkeitsbasierte Training zum Umgang mit emotionalem Stress und zur Rückfall-Prophylaxe bei Depression ist eine berufliche Weiterbildung für Achtsamkeitstrainer, MBSR-Lehrer und achtsamkeitsbasiert arbeitende Psychotherapeuten. Auf der Basis deiner Grundausbildung in Achtsamkeit erweiterst du deine fachlichen Kompetenzen um die einfühlsame und traumasensible Begleitung von Menschen mit Neigung zu Depression.

Unser Ansatz der Weiterbildung: Rückfallprophylaxe bei Depression durch Achtsamkeit

Die Fachkompetenz in Achtsamkeit und der traumasensitive Umgang mit Personen, die unter Depressionen leiden, werden zunehmend unverzichtbarer. Seit Jahren finden sich in Achtsamkeits-Kursen, MBSR-Kursen und in der psychologischen und psychotherapeutischen Arbeit immer mehr Betroffene, die unter schwerem emotionalen Stress und Depressionsneigung leiden.

In dieser 5-tägigen Weiterbildung vertiefst du deine Kompetenzen im traumasensitiven Umgang mit emotionalem Stress und Depression. Dazu bauen wir auf deinem bereits vorhandenen Wissen und deinen Fähigkeiten in der buddhistisch basierten Achtsamkeitspraxis auf.

Du lernst, Menschen traumasensibel zu begleiten, die unter chronischer Niedergeschlagenheit, Unglücklichsein und Traurigkeit leiden und zu depressiven Verstimmungen neigen.

Wir vermitteln dir die dafür erforderlichen Kompetenzen in einer lebendigen, zeitgemäßen Synthese aus traditioneller buddhistischer Psychologie, moderner kognitiver Verhaltenstheorie und Neurowissenschaften.

Diese achtsamkeitsbasierte Fortbildung vermittelt keine Therapie zur Behandlung schwerer oder chronischer Depressionen – stattdessen fokussiert sie sich auf die Prophylaxe und Rückfallprophylaxe depressiver Episoden durch die Praxis der Achtsamkeit.

Empirische wissenschaftliche Studien belegen die heilsamen Auswirkungen von Achtsamkeits-Meditationen, Achtsamkeits-Übungen und speziellen Achtsamkeits-Aufgaben im Alltag und deren Reflexionen auf das Depressionsgeschehen.

DFME Teilnehmerinnen umarmen sich

So wirkt unsere Achtsamkeitsfortbildung: Depressionen mit Leichtigkeit begegnen

Buddha Statue Hand

Fachkompenter Kursleiter für schweren emotionalen Stress und Depression

Deine Teilnehmer werden sich bei dir aufgehoben fühlen, wenn sie sehen, dass du in diesem komplexen Thema traumasensibel ausgebildet bist. Das schafft Vertrauen in deine Person als fachlich versierten und einfühlsamen Begleiter.

Schwerpunkt-Kurse für den Umgang mit schwierigen Gedanken und Gefühlen

Entwickle auf der Basis deines neuen Wissens Kurse oder Seminare mit dem Schwerpunktthema des achtsamkeitsbasierten Umgangs mit schwierigen Gedanken und Gefühlen. Deine Teilnehmer können von dir lernen, nicht in rotierenden Gedanken, Ängsten, Niedergeschlagenheit, Isolations- und Schuldgefühlen oder belastenden Erinnerungen zu versinken. Stattdessen zeigst du ihnen Wege, sich selbst mit Hilfe von Achtsamkeit mitfühlender zu begegnen, heilsamere Sichtweisen zu entwickeln und wieder Kraft, Fülle und Tiefe in ihr Leben zu bringen.

Doris Kirch im Unterricht
DFME Teilnehmerin Meditationsübung

Was du für dich selbst mitnimmst

Dieses spezielle Achtsamkeitstraining ist auch ein Gewinn für dich selbst, denn es hilft dir den heilsamen Umgang mit deinem eigenen emotionalen Stress zu kultivieren. Erfahre, wie du dein achtsames Gewahrsein als Frühwarnsystem für depressive Verstimmungen nutzen und trainieren kannst. So bleibst du in deiner Arbeit emotional stabil und bringst mehr Leichtigkeit und Freude in dein Leben.

Abschluss: Trainer/in für achtsames Selbstmitgefühl

Zertifikat vom DFME für Psychotherapeuten, Coaches & MBSR-Trainer

Zum Abschluss der Fortbildungswoche erhältst du ein Zertifikat, das deine erworbene Zusatzqualifikation zum Umgang mit emotionalem Stress und zur achtsamkeitsbasierten Rückfallprohpylaxe bei Depressionen ausweist.

Diese Fortbildung ist staatlich anerkannt als Bildungsurlaub im Bundesland Niedersachsen.

Teilnahmevoraussetzungen für die Fortbildung Depressionen & Stress

Um an der Weiterbildung traumasensible Achtsamkeit bei Depression und emotionalem Stress teilnehmen zu können, musst du bereits Achtsamkeitstrainer, MBSR-Lehrer oder achtsamkeitsbasiert arbeitender Psychologe oder Psychotherapeut sein (oder über eine vergleichbare Qualifikation verfügen), denn wir beschäftigen uns in dieser Fortbildung nicht mit den Grundlagen der Achtsamkeit.
Wir bauen auf dem vorhandenen Wissen, den Erfahrungen und der verkörperten Achtsamkeitspraxis der Teilnehmer auf und können uns dadurch voll und ganz auf das Spezialthema Achtsamkeit, Depression und Traumasensibilität fokussieren.

Termine für die Weiterbildung Depressionen & Stress

24.06. – 28.06.2024
06.11. – 10.11.2024
25.11. – 29.11.2024

Veranstaltungsbeginn ist am ersten Tag um 8 Uhr morgens.
Bitte sei pünktlich da, um die wichtige Einführung nicht zu verpassen!

Investition in deine Qualifikation: Das kostet die Fortbildung Depression & Stress

1.300 €

(Als berufliche Fortbildung umsatzsteuerbefreit nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG)

Kosten für Unterkunft und Verpflegung

Diese Kosten sind nicht im Seminarentgelt für die Fortbildung in Selbstmitgefühl enthalten. Bitte buche deine Unterkunft direkt im Seminarhaus Hof Oberlethe, nachdem du deine Anmeldebestätigung von uns erhalten hast. Informationen und Zimmerbuchung: Seminarhaus →

Das passiert nach der Buchung

Nach der Buchung erhältst du eine Buchungsbestätigung und die Rechnung.
Sobald das Kursentgelt auf unserem Konto eingegangen ist, ist dein Platz für deine Fortbildung gesichert und wir schicken dir eine Anmeldebestätigung.

Fragen & Antworten